© 2020 Partnerschaftsgesellschaft Korb e. V. 
Partner in Europa
Partnerschaftsgesellschaft Korb
Reise nach Matrei 2012

Bei Kaiserwetter unterwegs in der Partnergemeinde Matrei in Osttirol

Wir, eine Gruppe der Partnerschaftsgesellschaft Korb, waren vom 15. bis 22. September 2012 in und um Matrei i.O. unterwegs. Auf der Hinfahrt wichen wir vom üblichen Weg über Kufstein ab und fuhren nach München weiter an den Tegernsee und Rottach-Egern, wo wir unbedingt Weißwürste essen wollten. Im Samstag-Trubel war es nicht einfach, sowohl einen Parkplatz, als auch eine Wirtschaft zu finden, in der wir unseren Heißhunger stillen konnten. Danach kurvten wir weiter am Achernsee entlang bis zur Glasstadt Rattenberg zum Stadtrundgang, zur Burgbesteigung, zum Kaffeetrinken und zum Glaskunst-Einkaufs-Bummel. Nebenbei gesagt: Rattenberg ist die kleinste Stadt Österreichs! Spätabends gelangten wir im Hotel in Matrei an und trafen dort auf weitere Korber. Unsere weiteren Ziele waren in den folgenden Tagen die Umbalfälle, das Villgratental mit Staller Alm (die Milch hat gut geschmeckt) und mit Bad Kalkstein und seinem Wilderergrab, das Debanttal und die Lienzer Hütte, die Stadt Lienz mit Schloß Bruck,  seiner Gemäldeausstellung, mit Einkaufsbummel und dem Besuch der römischen Ausgrabungen von Aguntum, das Bergsteigerdorf Kals mit dem Lucknerhaus und der Anstieg zur Lucknerhütte, das Tauernhaus und das Innergschlöß. In Matrei besuchten wir den Bauernmarkt und am Abend das Konzert der Musikkapelle Matrei, und tags darauf den Matthias-(Krämer-) Markt. Unsere Matreier Freunde Hartl Mattersberger (Partnerschaftsreferent) und Manfred Klocker (Ehrenmitglied) mit seiner Frau Rosmarie waren mit interessanten Informationen über die herrliche Bergwelt um uns herum und die Wege dahin hilfreiche Begleiter. Auch die ausgezeichnete Unterbringung im Hotel Hinteregger trugen mit zum harmonischen Verlauf der Reise bei. An dieser Stelle sagen wir auch der Gemeinde Matrei ein herzliches Vergelt’s-Gott für das Abendessen in der Sonne. Und was uns alle begeisterte, war das herrliche Wetter. Ausser am Museumstag erfreuten wir uns am blauen Himmel, den weissen Bergspitzen, den grünen Wäldern und den Wiesen mit den prächtigen Kühen. Die Harmonie der Gruppe konnte auch nicht der einstündige Stau und der Platzregen um München herum stören. Als Ausgleich gönnten wir uns ein deftiges Essen im Bräustüberl Maisach beim Räuber Kneissl. Bei Sonnenuntergang trafen wir wohlbehalten wieder in Korb ein.     
Partner in Europa
Partnerschaftsgesellschaft Korb
© 2020 Partnerschaftsgesellschaft Korb e. V. 

Bei Kaiserwetter 2012

unterwegs in der

Partnergemeinde

Matrei in Osttirol

Wir, eine Gruppe der Partnerschaftsgesellschaft Korb, waren vom 15. bis 22. September 2012 in und um Matrei i.O. unterwegs. Auf der Hinfahrt wichen wir vom üblichen Weg über Kufstein ab und fuhren nach München weiter an den Tegernsee und Rottach-Egern, wo wir unbedingt Weißwürste essen wollten. Im Samstag- Trubel war es nicht einfach, sowohl einen Parkplatz, als auch eine Wirtschaft zu finden, in der wir unseren Heißhunger stillen konnten. Danach kurvten wir weiter am Achernsee entlang bis zur Glasstadt Rattenberg zum Stadtrundgang, zur Burgbesteigung, zum Kaffeetrinken und zum Glaskunst-Einkaufs-Bummel. Nebenbei gesagt: Rattenberg ist die kleinste Stadt Österreichs! Spätabends gelangten wir im Hotel in Matrei an und trafen dort auf weitere Korber. Unsere weiteren Ziele waren in den folgenden Tagen die Umbalfälle, das Villgratental mit Staller Alm (die Milch hat gut geschmeckt) und mit Bad Kalkstein und seinem Wilderergrab, das Debanttal und die Lienzer Hütte, die Stadt Lienz mit Schloß Bruck,  seiner Gemäldeausstellung, mit Einkaufsbummel und dem Besuch der römischen Ausgrabungen von Aguntum, das Bergsteigerdorf Kals mit dem Lucknerhaus und der Anstieg zur Lucknerhütte, das Tauernhaus und das Innergschlöß. In Matrei besuchten wir den Bauernmarkt und am Abend das Konzert der Musikkapelle Matrei, und tags darauf den Matthias- (Krämer-) Markt. Unsere Matreier Freunde Hartl Mattersberger (Partnerschaftsreferent) und Manfred Klocker (Ehrenmitglied) mit seiner Frau Rosmarie waren mit interessanten Informationen über die herrliche Bergwelt um uns herum und die Wege dahin hilfreiche Begleiter. Auch die ausgezeichnete Unterbringung im Hotel Hinteregger trugen mit zum harmonischen Verlauf der Reise bei. An dieser Stelle sagen wir auch der Gemeinde Matrei ein herzliches Vergelt’s-Gott für das Abendessen in der Sonne. Und was uns alle begeisterte, war das herrliche Wetter. Ausser am Museumstag erfreuten wir uns am blauen Himmel, den weissen Bergspitzen, den grünen Wäldern und den Wiesen mit den prächtigen Kühen. Die Harmonie der Gruppe konnte auch nicht der einstündige Stau und der Platzregen um München herum stören. Als Ausgleich gönnten wir uns ein deftiges Essen im Bräustüberl Maisach beim Räuber Kneissl. Bei Sonnenuntergang trafen wir wohlbehalten wieder in Korb ein.