© 2020 Partnerschaftsgesellschaft Korb e. V. 
Partner in Europa
Partnerschaftsgesellschaft Korb
Reise nach Mansle 2017

Unterwegs zu Freunden – Partnerschaftsgesellschaft Korb unterwegs nach Mansle

Die Partnerschaftsgesellschaft Korb organisiert jedes Jahr eine Besuchswoche zu den Korber Partnergemeinden. Routinemässig war dieses Jahr wieder unsere Partnerstadt Mansle in der Charente an der Reihe. Und wie jedes Jahr fuhren wir auf wechselnden Routen dahin und wieder zurück. In zwei Sprintern waren vom 30. September bis 8. Oktober 18 Reiselustige unterwegs. Wobei man von „lustig“ eigentlich nicht sprechen kann, weil fast 3.000 km Entfernung hin und zurück erst mal bewältigt werden müssen und das Programm sehr eng getaktet war, um möglichst viel Neues zu erfahren. Kurz gefasst haben die Reisenden jetzt viel zu erzählen: Sie haben die schönsten Landschaften durchfahren, nämlich das Elsass, das Burgund, die Auvergne mit der Ersteigung des Puy de Sancy, das Pèrigord, und die Charente samt Ile de Ré. Sie haben Stadtrundgänge, zum Teil mit Führungen, gemacht in Vichy (Kurort), Tulle (Partnerstadt von Schorndorf), Périgueux, Brantôme, La Rochelle, St. Martin-en-Ré, La Rochefoucauld und Vézélay. Sie haben sich Kulturdenkmäler angesehen, zum Teil mit deutscher und französischer Führung in Vichy, in Montignac die exakte Höhlen-Nachbildung mit den berühmten Wandmalereien Lascaux 2, in Périgueux die Kathedrale St. Front, das Kloster in Brantôme, das Schloß in Bayers bei Mansle, die Kirche in Lichères, die Kirche (von 30 Ehrenamtlichen in 30 Jahren restauriert), und die Dolmen in und bei der Nachbargemeinde Luxé, der Phare de la Baleine auf der Ile de Ré, das Marais de Poitevin (von Kanälen durchzogen wie im Spreewald, nur ohne Gurken, aber mit Stocherkahnfahrt), die Klosterruine Maillezais, das Schloß von La Rochefoucauld (geführt vom Professor und Kunsthistoriker), die Steinmühle von Vilhonneur, das Wasserschloß Sully an der Loire und die Klosterkirche Ste. Madeleine in Vézélay. Und abends fanden die Begegnungen mit unseren Freunden in Mansle statt. Es gab einen „vin d’honneur“ mit Bürgermeister und Gemeinderäten im Rathausfoyer, ein gemeinsames Abendessen mit den Mitgliedern des Comité du Jumelage Mansle, und ein gemeinsames Abendessen mit Gastgebern und Gästen im Hotel Beau Rivage. Dort war die Hälfte der Korber einquartiert, die andere Hälfte wohnte bei ihren Freunden in Mansle und Umgebung. Nach der Fahrt waren alle Teilnehmer und Teilnehmerinnen müde, aber froh, erfahrungsreich und unbeschadet wieder zuhause anzukommen.
Partner in Europa
Partnerschaftsgesellschaft Korb

Reise nach Mansle 2017

Unterwegs zu Freunden –

Partnerschaftsgesellschaft Korb

unterwegs nach Mansle

Die Partnerschaftsgesellschaft Korb organisiert jedes Jahr eine Besuchswoche zu den Korber Partnergemeinden. Routinemässig war dieses Jahr wieder unsere Partnerstadt Mansle in der Charente an der Reihe. Und wie jedes Jahr fuhren wir auf wechselnden Routen dahin und wieder zurück. In zwei Sprintern waren vom 30. September bis 8. Oktober 18 Reiselustige unterwegs. Wobei man von „lustig“ eigentlich nicht sprechen kann, weil fast 3.000 km Entfernung hin und zurück erst mal bewältigt werden müssen und das Programm sehr eng getaktet war, um möglichst viel Neues zu erfahren. Kurz gefasst haben die Reisenden jetzt viel zu erzählen: Sie haben die schönsten Landschaften durchfahren, nämlich das Elsass, das Burgund, die Auvergne mit der Ersteigung des Puy de Sancy, das Pèrigord, und die Charente samt Ile de Ré. Sie haben Stadtrundgänge, zum Teil mit Führungen, gemacht in Vichy (Kurort), Tulle (Partnerstadt von Schorndorf), Périgueux, Brantôme, La Rochelle, St. Martin-en-Ré, La Rochefoucauld und Vézélay. Sie haben sich Kulturdenkmäler angesehen, zum Teil mit deutscher und französischer Führung in Vichy, in Montignac die exakte Höhlen-Nachbildung mit den berühmten Wandmalereien Lascaux 2, in Périgueux die Kathedrale St. Front, das Kloster in Brantôme, das Schloß in Bayers bei Mansle, die Kirche in Lichères, die Kirche (von 30 Ehrenamtlichen in 30 Jahren restauriert), und die Dolmen in und bei der Nachbargemeinde Luxé, der Phare de la Baleine auf der Ile de Ré, das Marais de Poitevin (von Kanälen durchzogen wie im Spreewald, nur ohne Gurken, aber mit Stocherkahnfahrt), die Klosterruine Maillezais, das Schloß von La Rochefoucauld (geführt vom Professor und Kunsthistoriker), die Steinmühle von Vilhonneur, das Wasserschloß Sully an der Loire und die Klosterkirche Ste. Madeleine in Vézélay. Und abends fanden die Begegnungen mit unseren Freunden in Mansle statt. Es gab einen „vin d’honneur“ mit Bürgermeister und Gemeinderäten im Rathausfoyer, ein gemeinsames Abendessen mit den Mitgliedern des Comité du Jumelage Mansle, und ein gemeinsames Abendessen mit Gastgebern und Gästen im Hotel Beau Rivage. Dort war die Hälfte der Korber einquartiert, die andere Hälfte wohnte bei ihren Freunden in Mansle und Umgebung. Nach der Fahrt waren alle Teilnehmer und Teilnehmerinnen müde, aber froh, erfahrungsreich und unbeschadet wieder zuhause anzukommen.
© 2020 Partnerschaftsgesellschaft Korb e. V.