© 2020 Partnerschaftsgesellschaft Korb e. V. 
Partner in Europa
Partnerschaftsgesellschaft Korb
Reise in die Wachau 2015

Bericht über die Besuchsfahrt nach Nussdorf ob der Traisen und Umgebung

An der schönen, blauen Donau…

war die Reisegruppe der Partnerschaftsgesellschaft Korb zwar auch, aber vor allem besuchte sie zum dritten Mal die Partnergemeinde Nussdorf ob der Traisen, einer Partnergemeinde unserer Partnergemeinde Matrei in Osttirol, mit der sie ebenfalls schon 40 Jahre verschwistert ist. Dort erwartete sie Bürgermeister Heinz Konradt, der die Korber Gruppe den ganzen Tag begleitete, sie im Gemeindeamt empfing und über seine Gemeinde unterrichtete, mit ihr das Urzeitmuseum besuchte, beim Heurigen die Gäste bewirtete, mit dem Weinbegleiter zusam- men einen Rundgang durch die Weingärten machte und zum Abschluss eine Weinprobe samt ausgiebigem Vesper organisierte. Alles in allem eine beispielhafte Gastfreundschaft. Begonnen hatte die Ausfahrt am 19.9.2015 und sie endete am 26.9.2015. Hinwärts führte sie über Landshut, rückwärts über Straubing und 20 Minuten Grenzkontrollen vor Passau, mit jeweils einem Rundgang durch die Stadtzentren. Untergebracht war die Gruppe im Hotel Schwan in Traismauer, wenige Kilometer von Nussdorf entfernt. Sonntags stand die Donauschifffahrt von Krems bis Spitz und zurück auf dem Programm, einem Rundgang in Spitz und abends Essen beim Heurigen in Stein. Der ganze Montag war der Gemeinde Nussdorf gewidmet (siehe oben). Dienstag gings mit den Kleinbussen nach Wien, wohin uns ein emigrierter Schwabe aus Nussdorf begleitete und mit uns den Stephansdom bestieg, von dem man eine schöne Aussicht auf Wien hat. Der autofreie Tag auf dem Opernring verursachte ein Verkehrschaos, das uns zwei Stunden Stau beschwerte. Über Schloss Schönbrunn fuhren wir heim. Mittwochs besuchten wir den Heldenberg, wurden zu den Lippizanern der Spanischen Hofreit- schule, dem Automuseum Koller und der Radetzky-Gedenkstätte geführt. Abendessen in der Kellergasse Gemeinlebarn. Der Don- nerstag stand ganz im Zeichen der Niederösterreichischen Landesaustellung in Frankenfels-Laubenmühle, der Fahrt mit der Mariazeller Bahn (ähnlich dem Glacier- Express, nur kürzer und nicht so hoch) und der Wanderung zm Kaiserthron im Ötscher- Gebiet. Ausklang beim Heurigen in Nussdorf. Am Freitag schloss die Besichtigungsrunde mit dem Besuch des Stifts Klosterneuburg vor Wien und einer Sakraltour mit Schatzkammer, einer Wein- verkostung im Weinkeller des Klosters und einem Essen im Stiftskeller. Die 19 Reiseteilnehmer absolvierten das anspruchsvolle Programm mit Bravour und kehrten mit vielen neuen Eindrücken aus der wunderschönen Gegend wohlbehalten nach Hause zurück.
Partner in Europa
Partnerschaftsgesellschaft Korb
© 2020 Partnerschaftsgesellschaft Korb e. V. 

Bericht über die

Besuchsfahrt nach

Nussdorf ob der Traisen

und Umgebung 2015.

An der schönen, blauen Donau…

war die Reisegruppe der Partnerschaftsgesellschaft Korb zwar auch, aber vor allem besuchte sie zum dritten Mal die Partnergemeinde Nussdorf ob der Traisen, einer Partnergemeinde unserer Partner- gemeinde Matrei in Osttirol, mit der sie ebenfalls schon 40 Jahre verschwistert ist. Dort erwartete sie Bürgermeister Heinz Konradt, der die Korber Gruppe den ganzen Tag begleitete, sie im Gemeindeamt empfing und über seine Gemeinde unterrichtete, mit ihr das Urzeitmuseum besuchte, beim Heurigen die Gäste bewirtete, mit dem Weinbegleiter zusammen einen Rundgang durch die Weingärten machte und zum Abschluss eine Weinprobe samt ausgiebigem Vesper organisierte. Alles in allem eine beispielhafte Gast- freundschaft. Begonnen hatte die Ausfahrt am 19.9.2015 und sie endete am 26.9.2015. Hinwärts führte sie über Landshut, rückwärts über Straubing und 20 Minuten Grenzkontrollen vor Passau, mit jeweils einem Rundgang durch die Stadtzentren. Untergebracht war die Gruppe im Hotel Schwan in Traismauer, wenige Kilometer von Nussdorf entfernt. Sonntags stand die Donauschiff- fahrt von Krems bis Spitz und zurück auf dem Programm, einem Rundgang in Spitz und abends Essen beim Heurigen in Stein. Der ganze Montag war der Gemeinde Nuss- dorf gewidmet (siehe oben). Dienstag gings mit den Kleinbussen nach Wien, wohin uns ein emigrier- ter Schwabe aus Nussdorf begleitete und mit uns den Stephansdom bestieg, von dem man eine schöne Aussicht auf Wien hat. Der autofreie Tag auf dem Opernring ver- ursachte ein Verkehrschaos, das uns zwei Stunden Stau beschwerte. Über Schloss Schönbrunn fuhren wir heim. Mittwochs besuchten wir den Heldenberg, wurden zu den Lip- pizanern der Spanischen Hofreitschule, dem Automu- seum Koller und der Radetzky- Gedenkstätte geführt. Abendessen in der Kellergasse Gemeinlebarn. Der Donnerstag stand ganz im Zeichen der Niederösterreichischen Landes- austellung in Frankenfels-Laubenmühle, der Fahrt mit der Mariazeller Bahn (ähnlich dem Glacier- Express, nur kür- zer und nicht so hoch) und der Wanderung zm Kaiserthron im Ötscher-Gebiet. Ausklang beim Heurigen in Nussdorf. Am Freitag schloss die Besich- tigungsrunde mit dem Besuch des Stifts Klosterneu- burg vor Wien und einer Sakraltour mit Schatzkam- mer, einer Weinverkostung im Weinkeller des Klosters und einem Essen im Stiftskeller. Die 19 Reiseteilnehmer absolvierten das anspruchsvolle Programm mit Bravour und kehrten mit vielen neuen Eindrücken aus der wunderschönen Gegend wohlbehalten nach Hause zurück.